Die CranioSacrale Balance ist ein Teilbereich der Osteopatie.

 

 

Die CranioSacrale Balance ist eine sanfte ganzheitliche Therapieform,

die dem Körper die Möglichkeit gibt

 seine Selbstheilungskräfte sowie die Lebensenergie wieder herzustellen, indem er sich selbst von Schmerzen, Blockaden und Spannungen befreit.

 

Die CranioSacrale Balance stellt somit ein Bindeglied zwischen Schulmedizin & Alternativmedizin  dar.

 

 

  

CranioSacrale Balance und Anatomie

Das CranioSacrale System ist ein physiologisches System, das sich aus den Hirn- und Rückenmarkshäuten, den Knochen- und Bindegewebsstrukturen und der Cerbrospinalflüssigkeiten mit den dazugehörigen Strukturen zusammensetzt.

Im Körper sind alle Strukturen über das Bindegewebe miteinander verbunden. So steht das craniosacrale System in wechselseitigem Einfluss mit dem Nerven-, dem Gefäß-,dem Lymph-, dem Respirations-, dem endokrinen System sowie dem Bewegungsapparat.

Die CaranioSacralBalance eignet sich sowohl für den Menschen als auch für Tiere. und ist so sanft, dass sie selbst bei Schwerkranken eingesetzt werden kann.

 

 

Anwendungsgebiete 

 -: Astigmatismus

 -  Autismus

 - Begleitung von Logopädie und Heilpädagogik

 - Begleitung von Krebs- und Tumorpatienten

 - Bruxismus (Zähneknirschen)

 - chronische Mittelohrentzündungen

 - emotionalen Problemen

 - Entspannung/ Erschöpfungszustände/ chronisches Müdigkeitssyndrom

 - Enuresis (Bettnässen)

 - Fieber

 - Gehörstörungen

 - Gleichgewichtsstörungen

 - gynäkologische Erkrankungen (PMS, PCO, unregelmäßiger Zyklus)

 - Hals-Nasen-Ohren-Probleme

 - Tinnitus hoher Gaumen

 - Hüftdysplasie

 - Hyperaktivität

 - Infekte

 - Konzentration-, Lern-, Sprach-, Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten

 - nervliche Anspannungen 

 - psychosomatische Beschwerden

 - Schiefhals

 - Schlafstörungen

 - Schleuder-, Sturz- und Stauchungstrauma

 - Schwindel

 - Kopfschmerzen

 - Migräne

 - Skoliosen

 - Störungen des Immunsystems

 - Stress, Burnout

  - Symmetriestörungen

 - Thorax Dysfunktion

 - Trink- und Schluckstörungen

 - Unterstützung vor und nach geplanten Operationen

 - Unterstützung vor und  nach Unfällen und Verletzungen

 - Verdauungsproblemen

 - Wirbelsäulenbeschwerden

 - Zahn- und Kiefergelenksproblemen, Zahnspangenbegleitung